Löschgruppenfahrzeug LF 16-TS (Florian Kernen 1/45)

Übermütige hatten mit Böllern den Mülleimer am Eingang zu einem Discountmarkt entzündet. Das Feuer drohte auf das Gebäude überzugreifen, eine Scheibe im Eingangsbereich war beim  Eintreffen der Feuerwehr bereits geborsten. Der Brand wurde mit dem Schnellangriff des Tanklöschfahrzeugs abgelöscht. Weiterlesen

Auf Grund eines geplatzten Wasserrohres einer Hausanschlussleitung kam es zu einer Überflutung des Zuweges. Dass Wasser drohte zusätzlich in eine benachbarte Tiefgarage zu laufen. Die Feuerwehr setzte eine Tauchpumpe ein. Das örtliche Wasserwerk war ebenfalls vor Ort und schieberte die betroffene Leitung ab.

Einsatzmeldung: Verkehrsunfall, Person eingeklemmt. Auf Grund der laufenden polizeilichen Ermittlungen dauerte der Einsatz bis in die frühen Morgenstunden (u.a. Bergungsarbeiten, Ausleuchten der Einsatzstelle, Auslaufende Kraftstoffe in Kanalisation).

Anforderung zur Personenrettung.

Nachlöscharbeiten am Brandobjekt derselben Nacht. Erneut Rauchentwicklung und Restglut, mit einem C-Rohr unter Atemschutz abgelöscht.

Und wieder war der nächtliche „Brandstifter“ unterwegs, der es offenbar auf Holzlager in Rommelshausen und Stetten abgesehen hat. Auf Grund der Lage und der problematischen Wasserversorgung wurde die Abteilung Stetten nachalarmiert. Mit insgesamt vier Rohren, wegen der starken Rauchentwicklung unter Atemschutz wurde das Feuer fast drei Stunden lang abgelöscht. Da die Holzstapel sehr kompakt aufgestellt waren, musste ein Bagger des Bauhofes hinzugezogen werden, um die Paletten auseinanderzuziehen. Zwei Polizeistreifen kontrollierten die Umgebung auf verdächtige Personen.