Tanklöschfahrzeug TLF 16/25 (Florian Kernen 1/23)

Mutwilliger Alarm, ausgelöst durch einen Handdruckmelder. Täter unbekannt.

Alarm über die Automatische Brandmeldeanlage, ausgelöst durch Handwerkerarbeiten.

Alarm über die automatische Brandmeldeanlage, ausgelöst durch Handwerkerarbeiten.

Anforderung durch die Polizei zur Türöffnung

Brand im Batterieraum im Untergeschoss eines Seniorenwohnheims.

Alarm über die automatische Brandmeldeanlage. Beim Eintreffen der Feuerwehr am vermeintlichen Brandobjekt zeigte es sich, dass „vergessenes“ Essen auf Herd in Brand geraten war.

Feuer auf einem Gartengrundstück in der Nähe der Kläranlage. Beim Eintreffen der Feuerwehr brannte ein größerer Holzhaufen auf einem Gartengrundstück. Die Flammen waren bereits mehrere Meter hoch und drohten, die umliegenden Bäume und eine Hecke zu entzünden. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr verschafften sich Zutritt zum Grundstück und löschten die Flammen mit einem C-Rohr ab.

Ein gemeldeter Fahrzeugbrand entpuppte sich beim Eintreffen der Feuerwehr als eine Rauchbombe, die unter ein Fahrzeug gelegt wurde. Das Fahrzeug wurde mit der Wärmebildkamera auf mögliche Brandschäden kontrolliert.

Unter dem Alarmierungsstichwort „Gasalarm“ wurde die Feuerwehr in ein Zweifamilienhaus in der Schubertstraße alarmiert. Bewohner hatten eine „Explosion“ im Keller wahrgenommen. Die Lage sei unklar, so die Rückmeldung der Leitstelle, ebenso, ob sich noch Personen im Gebäude befänden.

Beim Eintreffen der Feuerwehr stellte sich heraus, dass der Wärmetauscher der Gastherme undicht war und Wasser austrat. Eine besondere Gefährdung bestand aber nicht. Die Feuerwehr stellte Wasser und Gas ab und instruierte die Hausbewohnerin über das weitere Vorgehen. Um die Therme soll sich am nächsten Tag ein Handwerker kümmern.