Party und gute Laune gehören für die meisten Menschen nach dem teilweisen Böllerverbot der letzten Jahre wieder zu einem gelungenen Jahreswechsel. Auch die Feuerwehr Kernen i.R. möchte einen Beitrag zu Ihrer Silvesterfeier leisten. Und zwar mit ein paar Tipps, die dafür sorgen, dass wir nicht plötzlich “Gäste” Ihrer Party werden… Beachtet man die nachfolgenden Hinweise, […]

„Advent, Advent, ein Lichtlein brennt…“. So beginnt ein bekanntes Weihnachtslied. Doch manchmal brennt nicht nur ein Lichtlein, sondern gleich das ganze Zimmer oder die ganze Wohnung. Dann steht auch nicht das Christkind vor der Tür, wie es in dem Liedtext weiter heißt, sondern – die Feuerwehr! Rund 15 000 Mal brennt es Jahr für Jahr […]

Der nächste „bundesweite Warntag“ findet am Donnerstag, 8. Dezember 2022 statt. An diesem Aktionstag erproben Bund und Länder sowie die Städte und Gemeinden in einer gemeinsamen Übung ihre Warnmittel. Ab 11:00 Uhr aktivieren die beteiligten Behörden und Einsatzkräfte testweise unterschiedliche Warnmittel wie z.B. Radio und Fernsehen, digitale Stadtanzeigetafeln, Warn-Apps oder Warndurchsagen der örtlichen Feuerwehren. Beim […]

Sondereinsatz; Anforderung durch die Polizei.

Die Urlaubszeit ist bekanntlich die schönste Zeit des Jahres. Entspannung und Erholung lassen die persönlichen Energien wieder auftanken. Viele von uns zieht es in die Ferne. Doch die Sicherheitsstandards in einigen Hotels – besonders in entfernteren Ländern –  entsprechen häufig nicht dem Standard, den wir hier gewohnt sind. Daher möchte die Feuerwehr Kernen im Remstal […]

Fehlalarm über die Automatische Brandmeldeanlage, ausgelöst durch Wartungsarbeiten.

Eine schwarze Katze, nicht wie im Film „auf dem heißen Blechdach“, sondern in etwa acht Metern Höhe auf einem Baum, jammerte schon seit mindestens Donnerstagabend. Das bemerkten Nachbarn auf dem Grundstück nebenan. Als die Katzendame auch noch am nächsten Tag verängstigt auf dem hohen Ast saß, verständigten sie die Polizei. Diese wiederum alarmierte die Feuerwehr. Nun stellte sich die Lage auf Grund der Topografie und des Baumbewuchses nicht gerade einfach dar. Ein erster direkter Rettungsversuch scheiterte, da die Katze ihrem vermeintlichen Retter entwich, den Baum wechselte und noch höher kletterte. Die Feuerwehr baute daraufhin einen Leiterweg und versuchte, das Tier in Ruhe zu lassen und mit Katzenfutter anzulocken. Als auch das scheiterte, wurde auf den Baum geklettert, die Katze mit einem Sack eingefangen und sicher zu Boden gebracht. Wem das sichtlich hungrige Tier gehört, ist unbekannt.

Ein nächtlicher Spaziergänger entdeckte vom Harthau aus einen brennenden Schuppen im Gartenhausgebiet und alarmierte daraufhin die Feuerwehr. Beim Eintreffen der ersten Einsatzfahrzeuge stand eine Gartenhütte mit angebauter Pergola in Vollbrand, auch Spielgeräte und Buschwerk in unmittelbarer Umgebung waren von der Hitzeentwicklung betroffen.

Über das Tanklöschfahrzeug wurde umgehend ein Löschangriff eingeleitet, parallel wurde von der Besatzung des Löschgruppenfahrzeugs LF 16-TS eine Wasserversorgung von einem Hydranten über mehrere hundert Meter bis zur Einsatzstelle aufgebaut. Nach dem Ablöschen des Gebäudes und der Anlagen wurde der Brandschutt mit einer Wärmebildkamera kontrolliert, anschließend die Einsatzstelle an die Polizei übergeben, die ihre Ermittlungen aufnahm.