Rüstwagen RW1 Florian Kernen 2/51

Zu insgesamt neun Einsatzstellen wurde die Feuerwehrabteilung Stetten unmittelbar nach den Starkregenfällen am frühen Abend gerufen. In der Regel handelte es sich dabei um umgestürzte Bäume, abgerissenes Astwerk und Wasser im Keller. Auch Straßen wurden überflutet und waren zeitweise nicht befahrbar. Parallel wurden die Bachpegel an den dafür vorgesehenen Kontrollpunkten beobachtet. Insgesamt befanden sich die Feuerwehr ab 18:23 Uhr bis gegen 23:00 Uhr im Einsatz. Weiterlesen

Anforderung durch die Polizei zur Türöffnung.

Kommandowagen 10, Löschgruppenfahrzeug 1/45, Rüstwagen 2/51 (Einsatzfahrten jeweils abgebrochen)

Verkehrsunfall mit eingeschlossener Person. Der PKW kam aus noch ungeklärter Ursache von der Straße und befand sich beim Eintreffen der Feuerwehr in Seitenlage. Weiterlesen

Anforderung von Feuerwehr und Rettungsdienst über den ärztlichen Hausnotruf. Hilflose Person in Notlage.

Ein Müllentsorgungsfahrzeug streifte bei der Durchfahrt eine Wegbegrenzungsmauer und riss sich dabei den Tank auf. Dabei liefen bis zum Eintreffen der Feuerwehr etwa 100 Liter Dieselkraftstoff aus und gelangten zum Teil ins Erdreich. Durch das rasche Eingreifen einer benachbarten Wengerterfamilie, die Ölbindemittel bevorratet hatte, konnte ein größerer Umweltschaden verhindert werden. Weiterlesen

Ausgelöster Rauchwarnmelder. Feuerwehr wurde zur Türöffnung angefordert.

Spaziergänger melden der Polizei einen „hilflosen Hund“ in der Kanalisation in den Weinbergen. Die Polizeistreife fordert vor Ort die Feuerwehr zur Tierrettung nach. Diese stellt in einem Kanaleinlauf tatsächlich einen Hund fest. Nachdem das Anlocken mit Leckerlies nicht gelang, wurde der Hund auf andere Weise gerettet und seinen Besitzern übergeben. Ob der ausgebildete Jagdhund Felice tatsächlich in einer hilflosen Lage oder lediglich auf Fuchsjagd war – dazu hat er sich noch nicht geäußert… Weiterlesen