Donnerstag, 15.09.2011 20:38 Uhr

Brand der „Alten Kelter“ im Ortsteil Rommelshausen. Beim Eintreffen der Feuerwehr schlugen die Flammen bereits aus dem Dach des Gebäudes. Das erste Augenmerk richtete sich deshalb vor allem auf die Abschirmung der unmittelbar an die Kelter angrenzenden Sporthalle und der Gaststätte.

Zur Unterstützung wurde gemäß der bestehenden Alarm- und Ausrückordnung auch das Drehleiterfahrzeug der Feuerwehr Fellbach alarmiert. Über deren Wendestrahlrohr wurde die Brandbekämpfung im Dachbereich intensiviert, während die Kräfte der Feuerwehr Kernen i.R. mit einem umfassenden Löschangriff das Schadensfeuer im Innenbereich der Kelter eindämmten, gleichzeitig mit einer Riegelstellung von der Gebäuderückseite und mit einem Löschtrupp auf dem Dachanbau ein Übergreifen der Flammen auf das Nachbargebäude erfolgreich verhinderte. Die Löscharbeiten gestalteten sich zeitweise schwierig, weil die Giebel des Keltergebäudes einzustürzen drohten.

Bürgermeister Stefan Altenberger unterbrach die zu diesem Zeitpunkt im Stettener Feuerwehrgerätehaus stattfindende Gemeinderatssitzung und begab sich umgehend zum Einsatzort. Kriminaltechniker und Feuerwehr nahmen noch während der Löscharbeiten die Brandursachenermittlung auf. Vermutlich hatten sich bis unter die Decke gestapelte Turnmatten an einer Lampe entzündet. Der Sachschaden beläuft sich auf mindestens 250 000 Euro.

Eingesetzte Fahrzeuge: ELW-1 (S), ELW-1 (R), TLF-16/25 (R), TLF-16-25 S, LF-16 TS (R), LF-8 TS (S), GW-T (R), RW-1 (S); DLK 23/12 (Fellbach), TLF 16/25 (Fellbach), GW-Atemschutz (Fellbach); Einsatzfahrzeuge des DRK-Rettungsdienstes und der DRK-Bereitschaft Kernen i.R.