Montag, 02.05.2016 19:46 Uhr

Die Bewohner eines Mehrfamilienhauses meldeten über Notruf 112 einen ausgelösen Rauchwarnmelder in einer Wohnung im 1. Obergeschoss. Beim Eintreffen der Polizei war ein deutlicher Rauchgeruch feststellbar, auch lag der Verdacht nahe, dass sich noch eine Person in der Wohnung befindet. Die Polizeibeamten ließen daraufhin die Wohnungstür durch die Feuerwehr öffnen. Der mit Atemschutzgeräten ausgerüstete Angriffstrupp suchte anschließend die stark verrauchte Wohnung ab. Ursache für die Rauchentwicklung war ein auf dem eingeschalteten Küchenherd vergessener Topf, den die Feuerwehr nach draußen verbrachte und mit einem Kleinlöschgerät ablöschte. Abschließend wurde die Wohnung belüftet.

Eingesetzte Fahrzeuge: Florian Kernen 1-11, Florian Kernen 1.23, Florian Kernen 1-45