Beiträge

Donnerstag, 15.06.2017  20:52 Uhr

Unter dem Stichwort „Verdächtiger Rauch“ alarmiert die Leitstelle dann, wenn eine unklare Lage besteht, Rauch oder Brandgeruch wahrnehmbar ist, aber (noch) kein offenes Feuer sichtbar. In diesem Fall haben Bewohner Rauch und einen „gummiartigen“ Brandgeruch im Treppenhaus wahrgenommen. Außerdem lief in einem Ladengeschäft im Untergeschoss seit längerer Zeit ein Kompressor, sodass davon auszugehen war, dass hier das Aggregat überhitzt wurde und ein Brand entstanden sein könnte. Weiterlesen

Samstag, 31.12.2016 04:25 Uhr

Ausgelöster Rauchwarnmelder in einer Wohnung im 2. Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses. Wohnungstür im Beisein der Polizei mit Spezialwerkzeug geöffnet, kein Auslösegrund ersichtlich. Schließzylinder getauscht, Schlüssel an Polizei übergeben.

Eingesetzte Fahrzeuge: Florian Kernen 2-11, Florian Kernen 2-23, Florian Kernen 2-51

Montag, 12.09.2016 20:48 Uhr

Die Sitzung des Feuerwehrausschusses im Sitzungssaal des Bürgerhauses wurde durch einen Alarm unterbrochen. Gemeldet wurde ein ausgelöster Rauchwarnmelder im Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses. Die Feuerwehr verschaffte sich in Abstimmung mit der Polizei Zugang über den Balkon. Nach kurzer Zeit konnte Entwarnung gegeben werden.

Eingesetzte Fahrzeuge: Florian Kernen 1-11, Florian Kernen 1-23, Florian Kernen 1-45

Donnerstag, 28.07.2016 19:21 Uhr

Ein Rauchwarnmelder im Dachgeschoss eines Mehrfamilienhauses alarmierte die Nachbarn, die daraufhin die Feuerwehr riefen. Um sich einen Überblick über die Situation in der Wohnung zu verschaffen, musste die Wohnungseingangstür durch die Feuerwehr geöffnet werden. Glücklicherweise stellte sich heraus, dass sich entgegen erster Befürchtungen niemand in der Wohnung befand und es sich lediglich um einen technischen Defekt des Rauchwarnmelders handelte. Zum Verschließen der Wohnungstür wurde der Rüstwagen der Abteilung Stetten nachgefordert. Die Einsatzstelle wurde anschließend an die Polizei übergeben.

Eingesetzte Fahrzeuge: Florian Kernen 1-11, Florian Kernen 1-23, Florian Kernen 1-45, Florian Kernen 2-51

Samstag, 28.05.2016 21:04 Uhr

Ein ausgelöster Rauchwarnmelder schreckte die Bewohner eines Mehrfamilienhauses auf; diese verständigten daraufhin die Feuerwehr über die Notrufnummer 112. Da der Wohnungsinhaber zu der Zeit nicht anwesend war, verschaffte sich die Feuerwehr Zugang zu der Wohnung und kontrollierte den vermeintlichen Brandbereich. Allerdings konnte kein Grund für das Auslösen des Melders festgestellt werden.

Eingesetzte Fahrzeuge: Florian Kernen 1-11, Eingesetzte Fahrzeuge: Florian Kernen 1-23, Eingesetzte Fahrzeuge: Florian Kernen 1-45

Montag, 02.05.2016 19:46 Uhr

Die Bewohner eines Mehrfamilienhauses meldeten über Notruf 112 einen ausgelösen Rauchwarnmelder in einer Wohnung im 1. Obergeschoss. Beim Eintreffen der Polizei war ein deutlicher Rauchgeruch feststellbar, auch lag der Verdacht nahe, dass sich noch eine Person in der Wohnung befindet. Die Polizeibeamten ließen daraufhin die Wohnungstür durch die Feuerwehr öffnen. Der mit Atemschutzgeräten ausgerüstete Angriffstrupp suchte anschließend die stark verrauchte Wohnung ab. Ursache für die Rauchentwicklung war ein auf dem eingeschalteten Küchenherd vergessener Topf, den die Feuerwehr nach draußen verbrachte und mit einem Kleinlöschgerät ablöschte. Abschließend wurde die Wohnung belüftet.

Eingesetzte Fahrzeuge: Florian Kernen 1-11, Florian Kernen 1.23, Florian Kernen 1-45

Dienstag, 13.10.2015 18:05 Uhr

Aufmerksame Bewohner eines Mehrfamilienhauses bemerkten in einer Wohnung im Dachgeschoss einen Rauchmelder, der angeschlagen hatte. Da auf das Klingeln an der Wohnungstür zunächst niemand antwortete und verstärkter Brandgeruch wahrnehmbar wurde, verständigten sie über Notruf 112 die Feuerwehr. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stellte sich heraus, dass im Ofen angebranntes Essen Ursache für das Auslösen des Rauchwarnmelders war.

Eingesetzte Fahrzeuge: Florian Kernen 2-11, Florian Kernen 2-23

Samstag, 12.09.2015 16:54 Uhr

Bewohner eines Mehrfamilienhauses hörten in einer Wohnung einen anschlagenden Rauchwarnmelder und stellten zudem Brandgeruch fest. Der Wohnungsinhaber antwortet nicht auf die Klopf- und Klingelzeichen seiner Mitbewohner. Die daraufhin über Notruf 112 unter dem Alarmierungsstichwort „Verdächtiger Rauch“ verständigte Feuerwehr öffnete die Wohnungstür, wobei der offenbar eingeschlafene Wohnungsinhaber aufwachte. Auslösegrund für den Rauchwarnmelder war angebranntes Essen auf dem Küchenherd

Eingesetzte Fahrzeuge: Florian Kernen 1-11, Florian Kernen 1-23, Florian Kernen 1-45

Mittwoch, 17.10.2012 13:01 Uhr

Gemeldet wurde der Leitstelle über den Feuerwehrnotruf „verdächtiger Rauch“, der sich beim Eintreffen der Feuerwehr als Verbrennen von Grundstücksabfällen herausstellte.

Eingesetzte Fahrzeuge: Florian Kernen 1-23, Florian Kernen 1-45

Einsatz Nr. 8 Dienstag, 16.02.2010 15:25 Uhr

Bei der Sichtung des Gebäudes durch den Baustatiker wurden Glutnester im Gebälk eines Zwischenbodens gesichtet. Beim Eintreffen der Feuerwehr konnte jedoch kein Schwelbrand festgestellt werden.

Eingesetzte Fahrzeuge: TLF-16/25 (S)