Einsatz Nr. 7 Dienstag, 16.02.2010 01:24 Uhr

Nächtlicher Brand einer an ein Mehrfamilienhaus angebauten Scheune, die beim Eintreffen der Feuerwehr bereits in vollem Umfang in Flammen stand. Auch ein angrenzendes Werkstattgebäude wurde in Mitleidenschaft gezogen.

Der Feuerwehr gelang es zwar, ein direktes Übergreifen des Brandes auf das Wohngebäude zu verhindern, doch schwelte der Brand in den Balken der Zwischenböden des sanierten Fachwerkgebäudes weiter, sodass teilweise Böden und Wände geöffnet werden mussten, um Glutnester und brennende Balken abzulöschen. Insbesondere die Dämmung der Zwischenböden stellte die Einsatzkräfte vor Probleme. Zeitweise griffen die Flammen auch auf den Dachgiebel über.

Eine Bewohnerin wurde mit Verdacht auf Rauchgasinhalation vorsorglich ins Krankenhaus verbracht. Die weiteren Bewohner des Dreifamilienhauses kamen vorerst bei Nachbarn unter. Das Gebäude ist bis auf weiteres nicht bewohnbar. Der Sachschaden wird nach ersten Schätzungen auf mindestens 200 000 Euro beziffert.

Über die Brandursache liegen noch keine Erkenntnisse vor. Die Kriminalpolizei nahm noch am Vormittag ihre Ermittlungen auf.

Eingesetzte Fahrzeuge: ELW-1 (S), TLF-16/25 (S), LF-8 TS (S), RW-1 (S), TLF-16/25 (R), LF-16 TS (R), DLK 23/12 (Fellbach), KdoW (Fellbach), SEG DRK Kernen