Sonntag, 11.11.2012  22:18 Uhr

Die Elektroheizung in einem Hallenschwimmbad sonderte in Folge eines Defektes Kunststoffdämpfe ab, die sich im Gebäude verteilten. Die Feuerwehr schraubte die Verkleidungen des spürbar überhitzten Gerätes ab und kontrollierte das Innenleben auf Brandspuren. Anschließend wurde das Gerät stromlos geschaltet. Die Hausbesitzer wurden instruiert, die Heizung nicht wieder in Betrieb zu nehmen und erhielten die Weisung, am Folgetag einen Fachbetrieb zu beauftragen.

Eingesetzte Fahrzeuge: Florian Kernen 2-11, Florian Kernen 2-23