Montag, 07.11.2011 03:38 Uhr

Die Bewohner eines Mehrfamilienhauses bemerkten in den frühen Morgenstunden einen starken „Gasgeruch“ und alarmierten daraufhin die Feuerwehr. Die rasch am Einsatzort eintreffende Feuerwehr konnte vor Ort jedoch keine Methangaskonzentration messen, allerdings war im Gebäude phasenweise ein deutlicher Benzingeruch wahrnehmbar.

Kurz darauf wurde die Ursache gefunden: bei einem in einer angrenzenden Garage abgestellten Motorrad lief kontinuierlich Kraftstoff aus, der sich teilweise bereits verflüchtigt hatte. Die Feuerwehr nahm die ausgelaufenen Betriebsmittel auf, während der Besitzer des Motorrades den restlichen Tankinhalt mit Unterstützung der Feuerwehr in ein geeignetes Behältnis umfüllte.

Eingesetzte Fahrzeuge: Florian Kernen 2-11, Florian Kernen 2-51, Florian Kernen 2-23