Dienstag, 01.03.2011 13:52 Uhr

Ein Hund folgte offenbar seinen Jagdtrieb und drang etwa 20 Meter weit in ein Abwasserrohr ein. An der Verjüngung des Rohres blieb die 13-jährige Hundedame „Kimby“ schließlich stecken. Um das Tier zu retten, musste mit dem Bagger des Bau- und Betriebshofs der Gemeinde Kernen die Straße aufgegraben und das Kanalrohr freigelegt werden. In mühevoller Handarbeit wurde schließlich das Rohr aufgemeißelt und die sichtlich unterkühlte und erschöpfte Hündin befreit. Sie wurde ihren glücklichen Besitzern übergeben, die sie zum Tierarzt brachten.

Eingesetzte Fahrzeuge: RW-1 (S), ELW-1 (S), ELW-1 (R)