Beiträge

Dienstag, 21.07.2015 22:10 Uhr

Eine Anwohnerin wollte mehrfach eine Katze aus einem Kanal im Bereich der Grüntorstraße gehört haben. Die Feuerwehr öffnete daraufhin alle Kanaldeckel des eingefassten Bachlaufs über die gesamte Länge der Straße. Der Kanal wurde zudem ausgeleuchtet, allerdings war kein Tier hör- oder sichtbar.

Eingesetztes Fahrzeug: Florian Kernen 2-11

Freitag, 22.03.2013 – 20:26 Uhr

Ein Bürger fand einen offenbar verletzten und flugunfähigen Uhu in der Nähe der Hangweide. Die telefonisch angeforderte Tiernotfallpraxis verwies ihn allerdings auf die Feuerwehr. Die wiederum verständigte vor Ort den Naturschutzwart der Gemeinde Kernen i.R., Heinrich Ritter, der sich dem verletzten Wildvogel sachkundig annahm.

Eingesetzte Fahrzeuge: Florian Kernen 2-11

Samstag, 26.11.2011 15:52 Uhr

Eine Hündin jagte einen Dachs  in ein Entwässerungsrohr, in dem beide Tiere nach mehreren Metern stecken blieben. Die von der Hundehalterin herbeigerufene Tierrettung agierte zunächst erfolglos und alarmierte die Feuerwehr zur Unterstützung.

Die spülte das Rohr vorsichtig mit Wasser durch, wodurch beide Tiere heraus geschwemmt wurden. Während sich der Dachs eilig entfernte, wurde Hundedame „Cookie“ von Ihrer Besitzerin der Tierrettung zur Versorgung übergeben.

Außer „einer Schürfwunde, einer temporären Unterkühlung und einem Schock“, so die Mitarbeiter der Tierrettung, sei Cookie „nichts passiert“. Darüber freut sich natürlich auch die Feuerwehr.

Eingesetzte Fahrzeuge: Florian Kernen 2-11, Florian Kernen 1-23, Florian Kernen 2-51

Dienstag, 01.03.2011 13:52 Uhr

Ein Hund folgte offenbar seinen Jagdtrieb und drang etwa 20 Meter weit in ein Abwasserrohr ein. An der Verjüngung des Rohres blieb die 13-jährige Hundedame „Kimby“ schließlich stecken. Um das Tier zu retten, musste mit dem Bagger des Bau- und Betriebshofs der Gemeinde Kernen die Straße aufgegraben und das Kanalrohr freigelegt werden. In mühevoller Handarbeit wurde schließlich das Rohr aufgemeißelt und die sichtlich unterkühlte und erschöpfte Hündin befreit. Sie wurde ihren glücklichen Besitzern übergeben, die sie zum Tierarzt brachten.

Eingesetzte Fahrzeuge: RW-1 (S), ELW-1 (S), ELW-1 (R)

Donnerstag, 04.11.2010 16:49 Uhr

Acht bereits am frühen Morgen in Aichwald (Landkreis Esslingen) entlaufene Kälber wurden in Zusammenarbeit mit dem Polizeiposten Kernen i.R. und dem Gemeindevollzugsangestellten im Stettener Haldenbachtal eingefangen. Ein privater Ziegenhalter stellte einen transportablen Elektrozaun zur Verfügung, damit die Herde vorläufig „sichergestellt“ werden konnte.

Die Feuerwehr ermittelte den Besitzer, der die Herde mit einem Anhänger abholte und zurück in die Heimat brachte.

Eingesetzte Fahrzeuge: ELW 1 (S), RW 1 (S)

Einsatz Nr. 17 Mittwoch, 14.04 . 2010 20:10 Uhr

Anforderung durch die Polizei im Wege der Amtshilfe. Tierrettung aus Kanalrohr.

Eingesetzte Fahrzeuge: ELW 1 (R), TLF 16/25 (R)