Freitag, 18.09.2015 10:18 Uhr

Beim Rangieren mit einem Schmalspurschlepper in einer Remise kippte das Fahrzeug aus noch nicht geklärter Ursache und begrub den Fahrer unter sich. Obwohl sich das Grundstück einige Meter weit entfernt von der Wohnbebauung befindet, hörte eine aufmerksame Nachbarin die Hilferufe des Verletzten und alarmierte daraufhin Feuerwehr und Notarzt.

Die am Einsatzort eingetroffene Besatzung des Rüstwagens musste sich zunächst über die Streuobstwiesen eine Zufahrt suchen, um die zur Rettung benötigten Gerätschaften vor Ort zu bringen. Bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes wurde der im Beinbereich eingeklemmte Fahrer betreut und erstversorgt. Nach seiner Stabilisierung durch den Notarzt erfolgte die Befreiung unter Einsatz von pneumatischen Hebekissen und einer Büffelwinde, während parallel das Fahrzeug gesichert wurde. Mit einem Spineboard wurde der verletzte Fahrer schließlich befreit und an den Rettungsdienst übergeben.

Eingesetzte Fahrzeuge: Florian Kernen 2-11, Florian Kernen 2-51, Florian Kernen 2-23; Drehleiter DLK 23/12 Fellbach