t_dsc_5880_720x250
Die Kriminalpolizei hat ihre Ermittlungen zur Brandursache noch nicht abgeschlossen. Brandstiftung, zumindest vorsätzlich, wird inzwischen aber ausgeschlossen. Nach ersten Schätzungen liegt die Schadenshöhe an den beiden betroffenen Objekten bei mehreren Millionen Euro. Wie die Polizei in einer Pressemitteilung bekannt gibt, haben zwei mutige Polizeibeamtinnen, die als erste an der Einsatzselle am Mittwochmorgen eingetroffen waren, mit einem Feuerlöscher ein Glasfenster eingeschlagen und einen schwer verletzten 44-Jährigen gerettet.

Einige der abgebildeten Fotos wurden uns freundlicherweise von Simon Adomat (Presseagentur 7aktuell), Jürgen Mayer (Feuerwehr.de) und von Alexander Ernst (Feuerwehr Fellbach) zur Verfügung gestellt.