Zu ihrem 35. Geburtstag hatte sich die Jugendfeuerwehr Weinstadt etwas besonderes einfallen lassen: 23 Teams aus dem Rems-Murr-Kreis nahmen an einem „Orientierungsfahrmarsch“ teil. An insgesamt 14 Stationen mussten die Jugendfeuerwehrleute ihr Können unter Beweis stellen. Während es beim „Traktorziehen“ eher auf Kraft ankam, spielten beim grammgenauen Absägen eines drei Pfund schweren Holzstückes von einem Baumstamm Augenmaß und Gefühl eine Rolle.

Dabei mussten die einzelnen Stationen zunächst gesucht und mit dem Löschfahrzeug angefahren werden – und das ganze ohne die Hilfe von Navigationsgerät oder GPS: die Gruppen hatten sich einzig anhand von Koordinaten auf der Weinstädter Gemarkung zurecht zu finden. Bei den unterschiedlichen Aufgaben wurden Punkte gesammelt, und am Ende des Wettkampftages stand der Sieger fest: es gewann die Jugendfeuerwehr Remshalden vor dem Feuerwehrnachwuchs aus Welzheim und Schwaikheim. Grund zur Freude hatte aber auch die Jugendfeuerwehr aus Kernen: sie belegte Platz 5 und durfte einen Pokal mit nach Hause nehmen.