Mittwoch, 04.03.2015 6:45 Uhr

IMG_5230_T

Nachlöscharbeiten in den frühen Morgenstunden. Nachdem die Löscharbeiten bis gegen 4.00 Uhr andauerten, musste die Feuerwehr wenige Stunden später erneut ausrücken, um wieder aufflammende Glutnester im Dachgebälk der Brandruine abzulöschen. Außerdem wurde zur Unterstützung bei den Ermittlungen der Kriminalpolizei eine Tür mit einem Spezialwerkzeug geöffnet.

Eingesetztes Fahrzeug: Florian Kernen 2-23