Einsatzkräfte mussten nicht ausrücken und nicht Überlandhilfe leisten

Die Feuerwehren Fellbach und Kernen zogen auf Nachfrage unserer Zeitung für ihren jeweiligen Zuständigkeitsbereich eine positive Bilanz der Unwetter vom vergangenen Sonntag. Stadtbrandmeister Rainer Seeger bestätigte, dass es zu keinem Einsatz im Stadtbereich kam, die Feuerwehr jedoch im Rahmen ihrer ständigen Alarmierungsbereitschaft für einen möglichen Abruf vorbereitet war. Eine durch Oberbürgermeister Christoph Palm angebotene Hilfeleistung der Feuerwehr Fellbach für den Landkreis musste darüber hinaus nicht in Anspruch genommen werden. Ähnlich äußert sich Feuerwehrkommandant Andreas Wersch für die Nachbargemeinde Kernen. Eine im Gerätehaus eingerichtete zweiköpfige Alarmierungsbereitschaft konnte die Unwetterlage im Rahmen eines ständigen Monitorings beobachten und bewerten. Ein Ausrücken der Einsatzkräfte sowie Unterstützungsleistungen für den Landkreis waren nach Bewertung übergeordneter Führungskräfte auch hier nicht notwendig.

Quelle: Fellbacher Zeitung vom 01.06.2016