Beiträge

Donnerstag, 29.09.2016 14:30 Uhr

Ein ausgelöster Rauchwarnmelder in einer Wohnung im 2. Obergeschoss und Brandgeruch im Treppenhaus warnten die Bewohner eines Mehrfamilienhauses, die wiederum die Feuerwehr alarmierten. Da niemand in der Wohnung auf das Klingeln der Nachbarn reagierte, musste davon ausgegangen werden, dass sich noch eine Person in der vermeintlichen Brandwohnung befinden könnten. Die Wohnungstür wurde deshalb vom Angriffstrupp der Feuerwehr gewaltsam geöffnet. Als Brandursache stellte sich schließlich ein auf dem Herd vergessener Topf heraus, der in Brand geriet und für die starke Verrauchung sorgte.

Die Feuerwehr entrauchte die Brandwohnung mit einem Überdruckbelüfter, anschließend wurde die geöffnete Wohnungstür notdürftig repariert. Die Einsatzstelle wurde danach an die Polizei übergeben.

Eingesetzte Fahrzeuge: Florian Kernen 1-23, Florian Kernen 1-74, Florian Kernen 2-11, Florian Kernen 2-23, Florian Kernen 2-51

Freitag, 08.04.2016 17:42 Uhr

Gemeldet wurde über Notruf 112 ein Zimmerbrand. Grund: in einer Küche war Fett in einer Pfanne in Brand geraten. Der Wohnungsinhaber versuchte, die Flammen mit einer Löschdecke zu ersticken, dennoch flammte das Brandobjekt immer wieder auf. Die Feuerwehr belüftete die Wohnung und brachte die Pfanne zum Abkühlen ins Freie. Weiterlesen

DSC_5110_T

Sonntag, 06.12.2015 18:15 Uhr

Die von Lithium-Ionen-Akkus ausgehende Gefahr wird gemeinhin unterschätzt (wir haben bereits an anderer Stelle hierüber berichtet). In diesem Fall setze der brennende Akku eines Laptops seine Umgebung in Brand. Die Hausbewohner wurden durch einen an der Decke befindlichen Rauchwarnmelder aufmerksam und konnten das Feuer rasch mit einem Pulverlöscher ablöschen. Die eintreffende Feuerwehr entrauchte das Gebäude mit einem Überdruckbelüfter und löschte die restlichen Glutnester an einer Matratze ab.

Die ebenfalls auf der Anfahrt befindliche Drehleiter der Feuerwehr Fellbach konnte ihre Alarmfahrt abbrechen.

Eingesetzte Fahrzeuge: Florian Kernen 2-11, Florian Kernen 2-23, Florian Kernen 2-41; Drehleiter DLK 23/12

Samstag, 26.09.2015 19:47 Uhr

Küchenbrand in der Erdgeschosswohnung einer Unterkunft der Gemeinde Kernen i.R., ausgelöst durch Unachtsamkeit. Der Brandrauch breitete sich rasch über die gesamte Wohnung und durch das Treppenhaus in die beiden Wohnungen im Obergeschoss aus. Das Feuer selbst konnte durch das rasche Eingreifen eines benachbarten Feuerwehrmannes mit Hilfe eines Pulverlöschers eingegrenzt werden. Alle Bewohner konnten das Gebäude unverletzt verlassen, allerdings wurden zwei Personen mit Verdacht auf Rauchgasinhalation vom Rettungsdienst erstversorgt. Die Feuerwehr entrauchte das Gebäude mit einem Überdruckbelüfter und kontrollierte den Brandbereich mit einer Wärmebildkamera. Weiterlesen

Sonntag, 21.07.2013 13:44 Uhr

Aus bislang noch ungeklärter Ursache brannte ein Blumenkasten auf einem Balkon. Der Brand konnte mit einem C-Rohr schnell abgelöscht werden. Die auf Grund der Alarmierungsmeldung „Zimmerbrand“ von der Leitstelle ebenfalls alarmierten Fahrzeuge aus der Abteilung Stetten sowie die Drehleiter der Feuerwehr Fellbach konnten ihre Einsatzfahrt nach der ersten Lagemeldung abbrechen.

Eingesetzte Fahrzeuge: Florian Kernen 1-11, Florian Kernen 1-23

Mittwoch, 10.07.2013 07:26 Uhr

Aus bislang noch ungeklärter Ursache geriet ein Gartentisch auf einem Balkon in Brand. Bis zum Eintreffen der Feuerwehr hatten Bewohner das Feuer mit einem Pulverlöscher abgelöscht, sodass ein Übergreifen auf die Wohnung gerade noch verhindert werden konnte. Die weiteren auf der Anfahrt befindlichen Fahrzeuge aus der Abteilung Stetten sowie das LF 16-TS konnten ihre Einsatzfahrt deshalb abbrechen.

Eingesetzte Fahrzeuge: Florian Kernen 1-11, Florian Kernen 1-23

Samstag, 21.05.2011 13:53 Uhr

Gemeldet wurde bei der Alarmierung ein Zimmerbrand in einem Wohnheim einer Behinderteneinrichtung. Bereits während der Anfahrt der ersten Einsatzfahrzeuge war eine deutliche Rauchsäule sichtbar. Beim Eintreffen war bereits an der Gebäuderückseite ein Flammenaustritt erkennbar, der auf die darüber liegende Etage und auf das Dach überzugreifen drohte.

Bis zum Eintreffen der Feuerwehrkräfte konnten durch die Mitarbeiter der Einrichtung bereits 17 Bewohner aus dem Gebäude evakuiert werden. Eine Betreuerin konnte mit einem Bewohner das Gebäude als Folge der starken Rauchentwicklung nicht mehr verlassen und flüchtete mit Ihm auf einen angrenzenden Balkon. Durch die sofort eingeleitete Rettungsaktion der Feuerwehr konnten über tragbare Leitern die beiden Personen allerdings rasch gerettet werdenDer Brandverlauf war beim Eintreffen der Feuerwehr ungewöhnlich weit vorangeschritten. Der gemeldete Zimmerbrand entpuppte sich als Wohnungsbrand. Nahezu aus allen Fenstern des Gebäudes drang dichter schwarzer Rauch. Durch zwei Riegelstellungen konnte eine weitere Brandausbreitung am Gebäude verhindert werden. Weiterlesen

Sonntag, 06.02.2011 00:01 Uhr

Brand im Wohnzimmer der EG-Wohnung eines Zweifamilienhauses. Das Feuer wurde durch den ersten Angriffstrupp des Tanklöschfahrzeuges abgelöscht. Eine Bewohnerin hatte sich bei Löschversuchen an der Hand verletzt, ein weiterer Bewohner wurde mit Verdacht auf Rauchgasinhalation vom Rettungsdienst stationär versorgt.

Die ebenfalls alarmierte Drehleiter der Feuerwehr Fellbach konnte ihre Alarmanfahrt nach der ersten Lagemeldung abbrechen. Ebenfalls vor Ort waren der Rettungsdienst und ein Notarzt, zudem die DRK-Bereitschaft Kernen i.R.

Eingesetzte Fahrzeuge: ELW 1 (S), TLF 16/25 (S), LF 8-TS (S)