365 Tage.24 Stunden.100% Feuerwehr!

Kernen-Stetten. Gewohnt informativ und kurzweilig, inklusive herzlich-deftigem Schlagabtausch, gestaltete sich die Hauptversammlung der Kerner Feuerwehr, Abteilung Stetten. Abteilungskommandant Andreas Wersch lobte den Stand der Ausbildung, den Zustand der technischen Geräte und die Unterstützung der Gemeindeverwaltung. Weiterlesen

Stetten. Rückkehr zur Normalität bei der Hauptversammlung der Abteilung Stetten in der Freiwilligen Feuerwehr. Von Eva Herschmann

Was die Zahl der Einsätze betrifft, hat die Freiwillige Feuerwehr Kernen ein recht ruhiges Jahr 2009 erlebt. Gebrannt hat es aber unter dem Dach der Abteilung Rommelshausen (wir haben berichtet). Bei der Hauptversammlung der Stettener Abteilung am Samstag war eine Rückkehr zur Normalität erkennbar. Nicht nur mit dem Großbrand in der Hindenburgstraße in der vergangenen Woche ist der Feuerwehralltag in Kernen wieder einkehrt. Weiterlesen

Feuer vernichtet Scheune an der Hindenburgstraße – Brandstiftung kann nicht ausgeschlossen werden

Die Remise liegt in Schutt und Asche. Nur noch vom Feuer deformierte Kochtöpfe und Eimer sowie ein Reifen eines Traktors sind zwischen den schwarzverkohlten Balken zu erkennen. Gut zehn Stunden ist es her, dass die Flammen in der Nacht zum Faschingsdienstag entdeckt wurden. Es riecht noch immer verbrannt auf dem Grundstück der Hindenburgstraße 2. Weiterlesen

Ein Feuer in der Nacht auf Dienstag machte ein Haus in Stetten unbewohnbar

Kernen-Stetten. Als Brand der Remise fing es an. Doch das Feuer zog in der Nacht zu Dienstag auch das angrenzende Fachwerkgebäude in Mitleidenschaft. Auf 200 000 Euro schätzt die Polizei den Schaden. Sieben Bewohner wurden ausquartiert. Das DRK verbrachte eine 38-jährige Frau mit Rauchvergiftung ins Krankenhaus. Und der Staatsanwalt ermittelt. Weiterlesen

Einsatz Nr. 9 Mittwoch, 18.02.2010 13:34 Uhr

Verpuffung in der ölbefeuerten Zentralheizungsanlage im Keller eines Reihenhauses. Auf Anraten der Feuerwehr wurde von der Hausbesitzerin eine Fachfirma mit der Kontrolle der Heizungsanlage beauftragt. Kein weiterer Einsatz erforderlich.

Eingesetzte Fahrzeuge: TLF-16/25 (R), TLF-16/25 (S), KdoW (Fellbach)

Einsatz Nr. 8 Dienstag, 16.02.2010 15:25 Uhr

Bei der Sichtung des Gebäudes durch den Baustatiker wurden Glutnester im Gebälk eines Zwischenbodens gesichtet. Beim Eintreffen der Feuerwehr konnte jedoch kein Schwelbrand festgestellt werden.

Eingesetzte Fahrzeuge: TLF-16/25 (S)

Einsatz Nr. 7 Dienstag, 16.02.2010 01:24 Uhr

Nächtlicher Brand einer an ein Mehrfamilienhaus angebauten Scheune, die beim Eintreffen der Feuerwehr bereits in vollem Umfang in Flammen stand. Auch ein angrenzendes Werkstattgebäude wurde in Mitleidenschaft gezogen.

Der Feuerwehr gelang es zwar, ein direktes Übergreifen des Brandes auf das Wohngebäude zu verhindern, doch schwelte der Brand in den Balken der Zwischenböden des sanierten Fachwerkgebäudes weiter, sodass teilweise Böden und Wände geöffnet werden mussten, um Glutnester und brennende Balken abzulöschen. Insbesondere die Dämmung der Zwischenböden stellte die Einsatzkräfte vor Probleme. Zeitweise griffen die Flammen auch auf den Dachgiebel über.

Weiterlesen

Einsatz Nr. 6 Dienstag, 26.01.2010 19:49 Uhr

BMA-Täuschungsalarm. Ausgelöst hatte ein Melder in einem Versorgungsschacht. Der Grund: Beim Befüllen eines Brennstoffsilos mit Hackschnitzeln schottete eine automatische Brandschutzklappe nicht ab, deshalb breitete sich Holzstaub in der gesamten Heizzentrale aus und gelangte u.a. in einen Versorgungskanal.

Eingesetzte Fahrzeuge: ELW-1 (S), TLF-16/25 (S), LF-8 TS (S), DLK 23/12 (Fellbach).

Einsatz Nr. 6 Dienstag, 26.01.2010 19:49 Uhr

BMA-Täuschungsalarm. Ausgelöst hatte ein Melder in einem Versorgungsschacht. Der Grund: Beim Befüllen eines Brennstoffsilos mit Hackschnitzeln schottete eine automatische Brandschutzklappe nicht ab, deshalb breitete sich Holzstaub in der gesamten Heizzentrale aus und gelangte u.a. in einen Versorgungskanal.

Eingesetzte Fahrzeuge: ELW-1 (S), TLF-16/25 (S), LF-8 TS (S), DLK 23/12 (Fellbach).

Einsatz Nr. 5 Samstag, 23.01.2010 17:52 Uhr

Ein auf dem Herd abgestelltes Plastikservierbrett begann zu brennen und löste die Brandmeldeanlage aus. Die zuerst am Einsatzort eingetroffene Besatzung des Tanklöschfahrzeugs konnte die Situation rasch beheben, abschließend wurde das Gebäude belüftet.

Die ebenfalls auf der Anfahrt befindlichen Einsatzfahrzeuge der Abteilung Rommelshausen und das Drehleiterfahrzeug der Fellbacher Wehr konnten ihre Alarmanfahrt abbrechen.

Eingesetzte Fahrzeuge: ELW-1 (S), TLF-16/25 (S)