Datum: 7. Juni 2019 
Alarmzeit: 11:57 Uhr 
Einsatzort: Kelterstraße (R/S) 
Fahrzeuge: Kommandowagen 10 , Einsatzleitwagen 1/11 , Gerätewagen Transport 1/74 , Rüstwagen 2/51  


Einsatzbericht:

Beim Betanken mit Heizöl ist auf Grund eines defekten Überlaufbegrenzers eine größere Menge Mineralöl aus einem Tank im Keller eines Einfamilienhauses ausgelaufen. Da weder eine Auffangwanne noch eine Bodenplatte vorhanden waren, drang das Öl über den porösen Betonboden in den Naturboden ein. In Abstimmung mit der Polizei und dem Vertreter des Amts für Umwelt- und Grundwasserschutz wurden zunächst die kontaminierten Gegenstände aus dem Keller geborgen, parallel wegen des starken Ölgeruchs der Kellerraum mit einem Überdruckbelüfter belüftet. Die noch vorhandene und nicht versickerte Menge wurde von der Feuerwehr aufgenommen, zusätzlich wurde Ölbundemittel aufgebracht.

Auf Anordnung des Umweltamtes wurde der Tankinhalt von einer Spezialfirma abgepumpt, der Tank später entfernt. Der Boden musste abgetragen werden, damit das Mineralöl nicht in das Grundwasser gelangt.