Datum: 27. August 2019 
Alarmzeit: 12:07 Uhr 
Einsatzort: Frauenländerstraße (S) 
Fahrzeuge: Kommandowagen 10 , Tanklöschfahrzeug 2/23 , Rüstwagen 2/51  


Einsatzbericht:

Ein Müllentsorgungsfahrzeug streifte bei der Durchfahrt eine Wegbegrenzungsmauer und riss sich dabei den Tank auf. Dabei liefen bis zum Eintreffen der Feuerwehr etwa 100 Liter Dieselkraftstoff aus und gelangten zum Teil ins Erdreich. Durch das rasche Eingreifen einer benachbarten Wengerterfamilie, die Ölbindemittel bevorratet hatte, konnte ein größerer Umweltschaden verhindert werden.

Die Feuerwehr nahm den weiterhin auslaufenden Kraftstoff mit einer Wanne auf und pumpte etwa 200 Liter Diesel mit einer pneumatischen Pumpe in Behältnisse ab. Die bereits ausgelaufene Flüssigkeit wurde mit einem Spezialbindemittel aufgenommen. Die Polizei verständigte das Umweltamt des Landkreises. In Abstimmung mit dem zuständigen Mitarbeiter wurde das kontaminierte Erdreich mit einem Kleinbagger aufgenommen und muss nun sachgerecht entsorgt werden. Auch der betroffene Straßenbereich muss mit einer Spezialmaschine behandelt werden. Ein Teilstück, in dem durch den rissigen Straßenbelag Dieselkraftstoff eingedrungen ist, muss ebenfalls aufgemeiselt, entsorgt und erneuert werden. Im Einsatz befanden sich auch Mitarbeiter des Bauhofes, die u.a. den betroffenen Straßenbereich absperrten.