Einsatz Nr. 11 Donnerstag, 25.02.2010 07:34 Uhr

Schwelbrand in einer Dehnfuge zwischen zwei aneinander gebauten Mehrfamilienhäuser. Der entstandene Rauch breitete sich in mehreren Wohnungen aus. Eine Bewohnerin musste daraufhin vom Rettungsdienst versorgt werden.

Die Lage gestaltete sich für die Einsatzkräfte der Feuerwehr als äußerst schwierig, da zu der schmalen Dehnfuge auf Grund der baulichen Gegebenheiten kein Zugang möglich war.

Die Feuerwehr stemmte in allen Geschossen den Wandverputz entlang der Fuge auf, um an die im verborgenen glimmenden Isolationsschicht zu gelangen. Anschließend wurde versucht, mit Wasser in Verbindung mit einem Netzmittel, dem Einsatz von Hydrex-Sonderlöschmittel und schließlich mit flüssigem Stickstoff, den Schwelbrand einzudämmen. Parallel hierzu wurden die Wohngeschosse entlang der Fugenverbindung mit der Wärmebildkamera auf Hitzebildung untersucht.

Als besonders problematisch stellte sich der Schwelbrand im Bereich des Kellergeschosses heraus, da hier kein Zugang zur Fuge möglich war. Daraufhin entschloss sich die Feuerwehr, mit einer Kernbohrung von der Kellerseite her an den verbliebenen Brandherd zu gelangen. Hierzu musste zunächst der Keller ausgeräumt werden. Abschließend wurde über die Wandöffnung die glimmende Isolationsschicht abgelöscht und mit der Wärmebildkamera die Temperatur geprüft.

Eingesetzte Fahrzeuge: KdoW (stellv. KBM), ELW 1 (S), TLF 16/25 (R), LF 16-TS (R), TLF 16/25 (S), RW 1 (S); SEG DRK Kernen

Einsatz Nr. 10 Mittwoch, 24.02.2010 22:59 Uhr

Gemeldet wurde ein Kellerbrand in einem Mehrfamilienhaus in der Jägerstraße, der sich beim Eintreffen der Feuerwehrabteilung Rommelshausen als Fugenbrand herausstellte. Die Feuerwehr löschte die glimmende Isolationsschicht  ab und kontrollierte mit der Wärmebildkamera in den Wohngeschossen die weitere Ausbreitung des Brandes. Die verrauchten Wohnungen wurden parallel hierzu belüftet.

Eingesetzte Fahrzeuge: ELW 1 (R), ELW 1 (S), TLF 16/25 (R), LF 16-TS (R), DLK 23/12 (Fellbach), SEG des DRK Kernen.

Einsatz Nr. 9 Mittwoch, 18.02.2010 13:34 Uhr

Verpuffung in der ölbefeuerten Zentralheizungsanlage im Keller eines Reihenhauses. Auf Anraten der Feuerwehr wurde von der Hausbesitzerin eine Fachfirma mit der Kontrolle der Heizungsanlage beauftragt. Kein weiterer Einsatz erforderlich.

Eingesetzte Fahrzeuge: TLF-16/25 (R), TLF-16/25 (S), KdoW (Fellbach)

Einsatz Nr. 8 Dienstag, 16.02.2010 15:25 Uhr

Bei der Sichtung des Gebäudes durch den Baustatiker wurden Glutnester im Gebälk eines Zwischenbodens gesichtet. Beim Eintreffen der Feuerwehr konnte jedoch kein Schwelbrand festgestellt werden.

Eingesetzte Fahrzeuge: TLF-16/25 (S)

Einsatz Nr. 7 Dienstag, 16.02.2010 01:24 Uhr

Nächtlicher Brand einer an ein Mehrfamilienhaus angebauten Scheune, die beim Eintreffen der Feuerwehr bereits in vollem Umfang in Flammen stand. Auch ein angrenzendes Werkstattgebäude wurde in Mitleidenschaft gezogen.

Der Feuerwehr gelang es zwar, ein direktes Übergreifen des Brandes auf das Wohngebäude zu verhindern, doch schwelte der Brand in den Balken der Zwischenböden des sanierten Fachwerkgebäudes weiter, sodass teilweise Böden und Wände geöffnet werden mussten, um Glutnester und brennende Balken abzulöschen. Insbesondere die Dämmung der Zwischenböden stellte die Einsatzkräfte vor Probleme. Zeitweise griffen die Flammen auch auf den Dachgiebel über.

Weiterlesen

Einsatz Nr. 6 Dienstag, 26.01.2010 19:49 Uhr

BMA-Täuschungsalarm. Ausgelöst hatte ein Melder in einem Versorgungsschacht. Der Grund: Beim Befüllen eines Brennstoffsilos mit Hackschnitzeln schottete eine automatische Brandschutzklappe nicht ab, deshalb breitete sich Holzstaub in der gesamten Heizzentrale aus und gelangte u.a. in einen Versorgungskanal.

Eingesetzte Fahrzeuge: ELW-1 (S), TLF-16/25 (S), LF-8 TS (S), DLK 23/12 (Fellbach).

Einsatz Nr. 6 Dienstag, 26.01.2010 19:49 Uhr

BMA-Täuschungsalarm. Ausgelöst hatte ein Melder in einem Versorgungsschacht. Der Grund: Beim Befüllen eines Brennstoffsilos mit Hackschnitzeln schottete eine automatische Brandschutzklappe nicht ab, deshalb breitete sich Holzstaub in der gesamten Heizzentrale aus und gelangte u.a. in einen Versorgungskanal.

Eingesetzte Fahrzeuge: ELW-1 (S), TLF-16/25 (S), LF-8 TS (S), DLK 23/12 (Fellbach).

Einsatz Nr. 5 Samstag, 23.01.2010 17:52 Uhr

Ein auf dem Herd abgestelltes Plastikservierbrett begann zu brennen und löste die Brandmeldeanlage aus. Die zuerst am Einsatzort eingetroffene Besatzung des Tanklöschfahrzeugs konnte die Situation rasch beheben, abschließend wurde das Gebäude belüftet.

Die ebenfalls auf der Anfahrt befindlichen Einsatzfahrzeuge der Abteilung Rommelshausen und das Drehleiterfahrzeug der Fellbacher Wehr konnten ihre Alarmanfahrt abbrechen.

Eingesetzte Fahrzeuge: ELW-1 (S), TLF-16/25 (S)

Einsatz Nr. 4 Montag, 18.01.2010 10:08 Uhr

Der Einsatzbericht wird von der Abteilung Rommelshausen noch nachgereicht.

Eingesetzte Fahrzeuge: ELW-1 (R), TLF-16/25 (R), TLF-16/25 (S)

Einsatz Nr. 03 Samstag, 02.01.2010 10:24 Uhr

Eine Ölspur wurde mit Reinigungsmittel von der Straße entfernt. Gegen die Glatteisgefahr streute der Bauhof Kernen die gereinigten Flächen nochmals ab.

Eingesetzte Fahrzeuge: ELW-1 (R), TLF-16/25 (R), LF-16 TS (R)