Bei Arbeitsunfall zum Glück nur leicht verletzt 

Waiblinger KreiszeitungGlücklicherweise nur Schürfungen und Prellungen zog sich ein 58 Jahre alter Mann bei einem Arbeitsunfall am Freitagvormittag zu. Er befand sich laut Polizeibericht gegen 10.15 Uhr auf einem Grundstück im Bereich der Kleinfeldstraße und wollte hier eine Holzsäge an seinen Traktor anhängen. Als er sich unmittelbar an dem Gerät befand, machte sich der Traktor selbstständig und rollte ein Stück rückwärts. Dabei geriet der 58-Jährige mit einem Fuß unter das linke Vorderrad, wurde eingeklemmt und konnte sich aus seiner misslichen Lage nicht mehr eigenständig befreien.

Eine Nachbarin wurde schließlich auf seine Schreie aufmerksam, eilte zu Hilfe und verständigte den Rettungsdienst. Der Mann wurde schließlich von der Feuerwehr, die mit 14 Mann anrückte, befreit und anschließend durch einen Notarzt sowie weitere Rettungskräfte erstversorgt. In einem Krankenhaus konnte später Entwarnung gegeben werden, als dort festgestellt wurde, dass die Verletzungen im Gegensatz zu ersten Befürchtungen lediglich leichterer Natur waren, teilt die Polizei mit.

Quelle: Waiblinger Kreiszeitung vom 19.09.2015