Waiblinger KreiszeitungAm Mittwochabend, gegen 22 Uhr, brach in einem Wohngebäude der Diakonie, im Schlossberg, das aus mehreren Appartements besteht, ein Brand in einem Appartement aus. Die Bewohner dieses Bereiches waren nicht anwesend, sie sind derzeit in einer Ferienfreizeit.

Aufgrund des sofort ausgelösten Brandmeldealarms konnte durch drei Mitarbeiter der Nachtwache der Diakonie Stetten ein brennendes Sofa mit mobilen Feuerlöschern weitestgehend gelöscht werden. Durch die Feuerwehr wurden lediglich Glutnester ausgemacht. Von einem Zeugen wurde ein 25 Jahre alter behinderter junger Mann, der in einem der Appartements wohnt, bei der Tat beobachtet und ist deshalb dringend verdächtig, den Brand gelegt zu haben. Er flüchtete zunächst, konnte jedoch gegen 1 Uhr festgenommen werden. Das Appartement und auch daneben befindliche Wohnbereiche wurden zum Teil durch die Rauch- und Rußentwicklung in Mitleidenschaft gezogen.

Der geschätzte Sachschaden beläuft sich auf 30 000 Euro. Der Tatverdächtige wird am Freitag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart dem Haftrichter vorgeführt.

Quelle: Waiblinger Kreiszeitung vom 12.09.2015