„Feuerwehr on tour…“

5458-1024x350

Wie in den Jahren zuvor zog es die „Feuerwehrfamilie“ wieder zu den Freilichtspielen nach Schwäbisch Hall. Gespielt wurde im Globe-Theater „Männer“ – eine Revue über das vermeintlich „starke“ Geschlecht. Unverzichtbar für alle Frauen, unvermeidlich für alle Männer.

Mit dem Bus ging es am frühen Nachmittag in die Salzsiederstadt, sodass der 30-köpfigen Gruppe noch genügend Zeit bleib für einen Bummel durch die historische Altstadt oder am Kocher entlang, für eine Besichtigung der Michaelskirche, einen leckerer Eiskaffee in einem der zahlreichen Haller Cafés oder, zur Not, für ein kühles „Mohrenköpfle“ aus der örtlichen Brauerei.

Frischgestärkt nach dem Abendessen im „Löwenbräu“ zog es die Theaterfreunde in das nur einen Steinwurf entlang gelegene Globe-Theater, das an diesem Abend die Kulisse eines … Fußballstadions bot. Wo ist ein Mann noch ein Mann? Wo darf er noch leiden, weinen und feiern? Nur im Fußballstadion! Hier treffen ganz verschiedene Typen „Mann“ aufeinander, die sich im normalen Leben vielleicht nie begegnet wären. Und so kumpelt, tröstet und singt man(n) zusammen gegen den Rest der Welt draußen. Dank der Lieder von Johnny Cash, Robbie Williams, Joe Cocker, Tim Bendzko oder den Rolling Stones werden in der Fankurve aus Muttersöhnchen und Pantoffelhelden Machos und Heldentenöre und sie vergessen, dass zu Hause die ganz private Heimniederlage wartet…

Der Abend sorgte wahrlich für Lachtränen beim begeisterten Publikum, aber auch für Begeisterung ob der musikalischen Klasse der Protagonisten. Und schließlich für großes Erstaunen bei den Zuschauern aus der Feuerwehr: Hauptdarsteller Timo Melzer trat in der Schlussszene zur Überraschung aller im VfB-Trikot des Kernener Feuerwehrkommandanten auf. Man(n) kennt sich aus alten Zeiten. Das allein schon musste anschließend im Biergarten gemeinsam mit den sensationellen Darstellern ausgiebig begossen werden…

Die Feuerwehr wünscht Timo jedenfalls eine tolle Zeit ab Herbst 2015 bei „Rocky“ in Stuttgart. Er wird dort in nicht weniger als zwölf Rollen schlüpfen. Die anderen Proben dann für die Fortsetzung „Männer II“ am Karlsruher Staatstheater. Auf ein baldiges Wiedersehen mit der Feuerwehrfamilie.