Montag, 29.07.2013 12:19 Uhr

Einsatz-2013-07-29

Kleine Ursache, große Wirkung: der Brand in einem Elektroschaltschrank sorgte für einen größeren Schaden in einem Betriebsgebäude. Die Pyrolysegase des Brandes breiteten sich rasch in den beiden Obergeschossen und im Kellerbereich aus und schlugen sich an Wänden und Decke nieder. Glücklicherweise hielten die beiden Schleusen zu den Laborräumen dicht, sodass hier keine Rauchgase eindringen konnten. Die Feuerwehr löschte den Brand unter Atemschutz mit CO2-Löschern und einem C-Rohr ab.

Auf Grund der gemessenen hohen Kohlenmonoxid-Konzentration wurde das Gebäude abschließend mit zwei Überdruck-Belüftungsgeräten über einen längeren Zeitraum entraucht.

Eingesetzte Fahrzeuge: Florian Kernen 1-23, Florian Kernen 1-45, Florian Kernen 1-74; Florian Kernen 2-11, Florian Kernen 2-23, Florian Kernen 2-41; Drehleiter Feuerwehr Fellbach; DRK-Bereitschaft Kernen i.R.