Sonntag, 1. Juli 2012 8:21 Uhr

Nach einer nur kurzen Nachtruhe wurden die beiden Kernener Feuerwehrabteilungen erneut alarmiert, um die Sturmschäden der Nacht weiter zu beseitigen. Erst im Morgenlicht war das ganze Schadensausmaß erkennbar.

Zur Unterstützung wurde das Drehleiterfahrzeug der Feuerwehr Fellbach hinzu beordert, da zahlreiche Äste und Dächer mit den herkömmlichen Leitern der Feuerwehr nicht erreicht werden konnten. Sorgen bereitete auch das Jahresfest der Diakonie Stetten auf dem Schlossgelände. Hier mussten Äste und Dachziegel, die abzustürzen drohten, beseitigt werden. Ein Teil des Schlossparks musste für den Publikumsverkehr gesperrt werden.

Der zweite Einsatztag endete erst am frühen Abend.

Schadensbilanz: insgesamt wurden an diesem Sonntag 32 Einsatzstellen abgewickelt. Die Gesamtbilanz über das Wochenende hinweg beläuft sich auf 74 Einsätze. Am Montag wird die Abteilung Stetten ihre Sturmschäden auf dem eigenen Grundstück beseitigen. Diese werden in der Statistik übrigens nicht mitgerechnet…

Eingesetzte Fahrzeuge:
Florian Kernen 1-11, Florian Kernen 2-11, Florian Kernen 1-23, Florian Kernen 2-23, Florian Kernen 1-45, Florian Kernen 2-41, Florian Kernen 2-51, Florian Kernen 1-74; DLK 23/12 (Fellbach)