Sonntag, 09.10.20111 8:32 Uhr

Analog zum Einsatz am 11. September: auch diesmal brannte während eines Handballspiels eine Deckenlampe in der Karl-Mauch-Sporthalle. Vermutlich hat auslaufendes Öl aus dem Kondensator der Lampe eine starke Rauchentwicklung ausgelöst. Flammen traten diesmal jedoch nicht aus. Das Spiel wurde abgebrochen, Spielerinnen und Zuschauer rechtzeitig aus der Halle evakuiert.

Da auf Grund der eingehenden Notrufmeldung die Feuerwehr unter dem AAO-Stichwort „Gebäudebrand“ alarmiert wurde, wurde u.a. auch die Drehleiter der Feuerwehr Fellbach angefordert. Diese konnte jedoch, nachdem die tatsächliche Lage rasch bekannt war, ihre Alarmfahrt abbrechen.

Die Feuerwehr stieg über eine Steckleiter hoch und benetzte die noch heiße Leuchte mit einem speziellen Schaumlöschmittel aus einem Hochdruck-Kleinlöschgerät. Die Halle soll nun auf Anordnung des Bürgermeisters bis nach einer erfolgten Überprüfung und einem ggf. erforderlichen Austausch der Hallenbeleuchtung für den Sportbetrieb geschlossen bleiben.

Eingesetzte Fahrzeuge: Florian Kernen 2-11, Florian Kernen 2-23, Florian Kernen 2-41