Jugendfeuerwehr

Coole Jungs und Mädels – aufgepasst!

TIMG_1062

Action, Teamgeist und Technik begeistern Euch? Ihr seid zwischen 12 und 17 Jahre alt? Dann seid Ihr bei uns genau richtig! Unsere Jugendfeuerwehr sucht wieder „Nachwuchs“. Wo findet Ihr uns? Kommt einfach mal unverbindlich bei einem unserer nächsten Übungsabende vorbei – am Mittwoch, 27. Juli 2016 um 18:15 Uhr. Treffpunkte sind jeweils die Feuerwehrhäuser in Stetten und Rommelshausen. Oder Ihr schreibt uns eine kurze Mail: info@jugendfeuerwehr-kernen.de

Weiterlesen

Rettung aus brennendem Rathaus

Tage der offenen Tür der Rommelshausener Feuerwehr mit Schauübung

Kernen-Rommelshausen. Weißer Rauch steigt auf? In Rom? Nein, nicht weil es einen neuen Papst zu feiern gilt, sondern weil die Feuerwehr Rommelshausen auf dem Dach des Rathauses ein Brandszenario durchspielt. Komplett mit Gasexplosion, Verletzten und den Rettern, die mit drei Tagen der offenen Tür und der Schauübung für sich warben. Fragt man Leute von der Freiwilligen Feuerwehr Rommelshausen, was für Probleme sie hätten, so hört man eigentlich nur Positives. Weiterlesen

Jugendfeuerwehr-Wettbewerb in Weinstadt: Kernens Feuerwehrnachwuchs belegt 5. Platz

Zu ihrem 35. Geburtstag hatte sich die Jugendfeuerwehr Weinstadt etwas besonderes einfallen lassen: 23 Teams aus dem Rems-Murr-Kreis nahmen an einem „Orientierungsfahrmarsch“ teil. An insgesamt 14 Stationen mussten die Jugendfeuerwehrleute ihr Können unter Beweis stellen. Während es beim „Traktorziehen“ eher auf Kraft ankam, spielten beim grammgenauen Absägen eines drei Pfund schweren Holzstückes von einem Baumstamm Augenmaß und Gefühl eine Rolle.

Dabei mussten die einzelnen Stationen zunächst gesucht und mit dem Löschfahrzeug angefahren werden – und das ganze ohne die Hilfe von Navigationsgerät oder GPS: die Gruppen hatten sich einzig anhand von Koordinaten auf der Weinstädter Gemarkung zurecht zu finden. Bei den unterschiedlichen Aufgaben wurden Punkte gesammelt, und am Ende des Wettkampftages stand der Sieger fest: es gewann die Jugendfeuerwehr Remshalden vor dem Feuerwehrnachwuchs aus Welzheim und Schwaikheim. Grund zur Freude hatte aber auch die Jugendfeuerwehr aus Kernen: sie belegte Platz 5 und durfte einen Pokal mit nach Hause nehmen.

Sauber macht Spaß…

Jugendfeuerwehr wieder aktiv bei der Markungsputzete

tj

„Sauber macht Spaß!“ – so lautete das Motto der diesjährigen Markungsputzete, an der sich traditionell auch wieder die Kernener Jugendfeuerwehr mit ihrer „Chefin“ Sina Michalke beteiligte. Tradition hat auch, dass sich der Feuerwehrnachwuchs um die Bachläufe der Gemeinde kümmert. Auch diesmal gab es für die 20 Jungs und Mädels bei nasskaltem Wetter wieder zahlreiche Kuriositäten am und im Beibach zu bergen. Weiterlesen

Coole Jungs und taffe Mädels gesucht! – Jugendfeuerwehr startet in das Jahr 2014

Die Übungspläne der beiden Jugendfeuerwehrgruppen für das Jahr 2014 werden in Kürze verteilt. Hier schon einmal vorab die ersten Übungstermine:

  • Gruppe 1 (15- bis 18jährige) am Samstag, 01.02.14  18.00 Uhr im Feuerwehrhaus Stetten (Übung mit der Abteilung Stetten)
  • Gruppe 2 (12- bis 14jährige) am Mittwoch, 29.01.14  18.00 Uhr (Beginn Erste-Hilfe-Kurs)

Wer Lust hat, in der Jugendfeuerwehr mitzumachen, ist bei uns herzlich willkommen! Kontakt: info@jugendfeuerwehr-kernen.de

Coole Jungs und taffe Mädels gesucht!

Große Überraschung für die Jugendfeuerwehr

Volksbank Stuttgart spendiert 1 000 Euro

Kay Van de Loo und Michael Deiss von der Volksbank Stuttgart eG Regionaldirektion Waiblingen überbrachten der Jugendfeuerwehr Kernen i.R. einen Scheck in Höhe von 1 000 Euro. Bürgermeister Stefan Altenberger, der den Scheck zusammen mit Kommandant Andreas Wersch und Sina Michalke, der Leiterin der Jugendfeuerwehr, entgegen nahm, bedankte sich für den großzügigen Geldbetrag, mit dem die Jugendarbeit bei den Kernener „Floriansjüngern“ unterstützt wird. Das Geld soll, so die Intention der beiden Bankleute, für die Beschaffung von Ausrüstungsgegenständen für den Feuerwehrnachwuchs Verwendung finden. In der Kernener Jugendfeuerwehr werden derzeit rund 20 Jugendliche ab einem Alter von 12 Jahren auf ihren späteren Dienst in der Einsatzabteilung vorbereitet.

Jugendfeuerwehren aus Kernen und Weinstadt üben gemeinsam

T_Foto

Über Gemeindegrenzen hinweg übten 15 Jugendfeuerwehrleute aus Kernen i.R und Weinstadt am Samstag in Endersbach die Brandbekämpfung in Gebäuden.

Man erkennt kaum einen Unterschied zwischen den beiden Jugendfeuerwehrleuten, die am ehemaligen Mineralbad Cabrio, ausgerüstet mit Schläuchen, Funkgerät, Lampe und Atemschutzattrappe auf eine Tür zusteuern, aus der dichter Übungsrauch quillt. Einer der beiden kommt aus Kernen i.R., der Andere aus Weinstadt. Beide arbeiten ganz selbstverständlich einen Tag lang zusammen – so auch bei der realistischen Abschlussübung in dem leer stehenden Gebäude. Weiterlesen

Mit „Jacky“ und „Charlie“ mutig in die Höhe

IMG_0477t Foto: Feuerwehr Kernen im Remstal

Kurze Begrüßung. Dann Sicherheitseinweisung: „Zweierteams bilden. Nichts in den Taschen lassen!“ Nach den knappen Anweisungen von Trainer Aaron helfen sich die fünf Jungs gegenseitig beim Anziehen des Klettergurtes. Akribisch achten sie darauf, dass keiner einen  Fehler macht. Das wäre fatal in schwindelnder Höhe. Feuerwehrarbeit verläuft nicht anders. Insofern sind die Jungs der Kernener Jugendfeuerwehr gut vorbereitet auf das, was ihnen bevorsteht. Ihre Ausbilder Sina, Ruben, und Benedikt sind es sowieso. Im Schmidener Klettergarten ist volle Konzentration gefordert, schließlich geht es gleich hoch hinaus. Weiterlesen

24 Stunden sind ganz schön lang…

Oder: Jugendfeuerwehr Kernen i.R. goes Berufsfeuerwehr

24 Stunden können lang sein. Oder auch ganz schön kurz. Befragt man die Mitglieder der Kernener Jugendfeuerwehr, waren sie für den „Berufsfeuerwehrtag“ sicher zu kurz. Nun schon zum zweiten Mal führten die Nachwuchslöscher eine „Vierundzwanzigstundenübung“ durch. Das entspricht genau einer klassischen Wachbereitschaftsschicht bei der Berufsfeuerwehr.

Und so wurden die 24 Stunden auch genau einer Bereitschaftsschicht bei der Berufsfeuerwehr angepasst. Oder zumindest so ähnlich. Ausbildungseinheiten, Wartung und Pflege oder Pausen werden dabei immer wieder durch unvorhersehbare Einsätze unterbrochen. „Echte“ Berufsfeuerwehrmänner wie der stellvertretende Kommandant Peter Schneider würden sich vermutlich nach so einer „ruhigen“ Schicht sehnen. Und sicher auch nach der guten Verpflegung – für die in bewährter Weise Andrea Großmann und der stellvertretende Jugendfeuerwehrwart Rainer Stilz sorgten. Weiterlesen

Werde Community-User. Mach mit!
FacebookFollow me on InstagramTwitterGoogle+RSS

Unwetter Warnungen

Unwetter Warnungen

Rauchmeldertag!
Archive